Rotes Netz Berlin


  Go back


Netiquette

Netiquette – Regeln für das Rote Netz Berlin

Das Rote Netz Berlin ist die digitale Mitgliederplattform der Berliner SPD. Hier sollen alle miteinander diskutieren können – offen und meinungsstark, aber auch respektvoll. Im Roten Netz Berlin sind nur SPD-Mitglieder aktiv. Wir bitten euch, tolerant, verständnis- und respektvoll gegenüber Meinungen anderer Mitglieder zu sein. Niemand darf persönlich angegriffen oder beleidigt werden. Behandelt andere so, wie ihr selbst behandelt werden wollt. Alle Beiträge sollten mit den Grundwerten der Sozialdemokratie vereinbar sein. Wir bitten euch darum, euch an die Regeln für einen fairen und respektvollen Umgang im Roten Netz Berlin zu halten.

Unzulässig sind rassistische, menschenverachtende, gewaltverherrlichende, pornographische, sexistische, antisemitische, anderweitig diskriminierende, beleidigende oder sonstige die Persönlichkeitsrechte Dritter verletzende Inhalte sowie Verschwörungserzählungen und Beiträge, die zur Gewalt aufrufen. Sie werden von uns entfernt. Bei Wiederholung wird das Mitglied im Roten Netz Berlin gesperrt. Gleiches gilt für Beiträge, die für konkurrierende Parteien werben.  

So genanntes Trolling oder Flaming (also absichtlich verletzende, polemische und sachfremde Kommentare) sind untersagt. Unzulässig sind zudem Kettenbriefe, Junkmails, Spam sowie jegliche Inhalte mit werblichem Charakter bzw. kommerziellem Hintergrund. Im Wiederholungsfalle wird das Mitglied von uns gesperrt.  

Kommentare und Beiträge im Kurt-Schumacher-Raum und den weiteren Räumen des SPD-Landesverbands, die sich nicht mit dem von uns geposteten Beitrag oder dem Thema des Raumes auseinandersetzen, oder solche, in denen ausschließlich Links gepostet werden, ohne konkret zu erklären, warum dieser Link zur Diskussion beiträgt, werden gelöscht. Bitte nutzt für "Privatgespräche" die eigenen Profile oder das Café.  

Das "Fluten" des Cafés mit einer Vielzahl von Beiträgen und Kommentaren innerhalb eines kurzen Zeitraums durch ein und dieselbe Person führt zur Löschung dieser Beiträge und Kommentare. Ebenfalls unerwünscht sind ständige Wiederholungen des gleichen Inhalts sowie offensichtlich unsinnig formulierte Texte. Sie werden gelöscht. Im Wiederholungsfall sperren wir das Mitglied für das Café oder falls notwendig für das Rote Netz Berlin.  

Für die Moderation der Beiträge in den Spaces der Abteilungen, Kreise, Arbeitsgemeinschaften, Foren, Arbeitskreise und Freundeskreise sind grundsätzlich die Administratoren der jeweiligen Spaces zuständig.  

Falls wir Beiträge übersehen sollten, die gegen die oben genannten Regeln verstoßen, könnt ihr sie uns auch per E-Mail an berlin.digital@spd.de melden. Über den endgültigen Ausschluss eines Mitglieds aus dem Roten Netz Berlin entscheidet der geschäftsführende Landesvorstand der SPD Berlin.

Vielen Dank! Eine faire, sachliche Diskussion und konstruktive Zusammenarbeit wünscht euch das Team des Kurt-Schumacher-Hauses.


Impressum  ·  Netiquette

Powered by HumHub